Wir beobachten zunehmend neue Infektionskrankheiten, die die menschliche Gesundheit gefährden. Während es Mitte des 20. Jahrhunderts noch den Anschein hatte, als würden Infektionskrankheiten in Zukunft keine große Rolle mehr spielen, wendete sich bereits in den 1980er Jahren das Blatt.[1] In den letzten Jahrzehnten sind so viele neue Erreger in einer Geschwindigkeit aufgetaucht, wie nie zuvor in der Geschichte der Medizin.[2] Aktuell handelt es sich bei 75 % aller neu auftauchenden Infektionskrankheiten um Erkrankungen, die vom Tier auf den Menschen übertragen wurden: um sogenannte Zoonosen.[3] Darunter sind durch verschiedenste Erreger ausgelöste Erkrankungen wie SARS, MERS, Ebola, neue Schweine- und Vogelgrippe-Varianten und BSE. Solche für den Menschen neuartigen Erreger können Epidemien und Pandemien auslösen. Ist eine Pandemie erst einmal ausgebrochen, lässt sie sich nur noch schwer eindämmen, wie wir aktuell sehen können.

Woher kommen diese immer neuen Erreger und Infektionskrankheiten? Warum treten sie besonders jetzt verstärkt auf?

Wer ist besonders von schweren und tödlichen Krankheitsverläufen betroffen und was können Risikopatienten (zusätzlich zu den allgemein bekannten Vorsichtsmaßnahmen) tun?

Was können vor allem wir alle tun, um die Wahrscheinlichkeit zu verringern, dass in Zukunft weiterhin neue zoonotische Erkrankungen entstehen?

Diesen Fragen wollen wir uns hier widmen.

Was sind die Ursachen von Pandemien?

Was sind Infektionskrankheiten und Zoonosen?

Was sind Epidemien und Pandemien? Wie unterscheiden sie sich voneinander?

Quellen


[1]: Infectious disease: the human costs of our environmental errors. Bob Weinhold; 2004 (EHP)

[2]: Emerging diseases threaten conservation. Paul R. Epstein, Eric Chivian, Kathleen Frith; 2003 (EHP)

[3]: Zoonosen und Lebensmittelsicherheit. BfR; 2009

Image by congerdesign from Pixabay